Dschungel-Fieber  
  Dschungel-Fieber
  FAQ - für Anfänger
  Unsere Anlagen
  Im Inkubator
  Abzugeben - Gesuche
  Eublepharis macularius
  Iguana iguana
  Pogona vitticeps
  Python regius
  Python m. bivitattus
  Tier- und Naturschutz
  Kontakt
  Gästebuch
  Bildergalerie
  Hier sind wir !
  Newsletter
  Topliste
© Alle Texte und Bilder dürfen nicht ohne Zustimmung vom Administrator verwendet werden!
Eublepharis macularius


                        

( Unser Männchen, ein neugieriger Kollege )

Momentan halten wir 1.3 Eublepharis macularius. Wir haben mehrere Farbmorphe unter anderem hypo tangerine carrot tail. Eine Blizzard Zuchtgruppe ist in Planung.

Ursprüngliche Herkunft: Afghanistan, Irak, Iran und Teile Indiens
Größe/ Lebenserwartung; Bis 25cm, bis zu 20 Jahre
Geschlechtsunterschiede: Männchen besitzen Präanalporen und Hemipenistaschen.
Weibchen legen bis zu 6 mal im Jahr 1 - 2 Eier.




Die Haltung in Gruppen mit einem Männchen ist möglich. Bewährt haben sich Gruppengrößen von 1 zu 3 oder 1 zu 4 ( also 1 Männchen und 3-4 Weibchen ).
Mehrere Männchen werden sich wahrscheinlich bekämpfen.

Wir halten unsere Tiere in einem Glasterrarium von 120x60x60 cm. Es wurde eine Rückwand mit Natursteinen eingebaut. Als Bodengrund verwenden wir ungedüngte Erde gemischt mit Sand und Lehmpulver. ( Mischungsverhältniss 2 : 1 : 1 ). Beleuchtet wird das Terrarium mit einem 75 Watt Spotlight. Zusätzliche Einrichtungsgegenstände sind Steine, Höhlen, eine Wetbox, diverse Korkstücke, Baumrinde etc.. Außerdem müssen Thermometer und Hygrometer vorhanden sein.




Leopardgeckos haben am Schwanzansatz mehrere "Sollbruchstellen". Bei Gefahr können sie ihren Schwanz abwerfen. dies geschieht auch manchmal wenn Geckos untereinander kämpfen. Dieser Vorgang dient in der Natur zum Schutze des Geckos. Wird er z.B von einem Fressfeind angegriffen, wirft er den Schwanz ab. Dieser zappelt und bewegt sich noch eine ganze Zeit. Dadurch wird der Feind abgelenkt und der Gecko bekommt die Chance zur Flucht. der Schwanz wird nachwachsen, aber nicht mehr so aussehen wie der Ursprüngliche.



( In der Häutung )

Unser männchen hat sein Schwanz bei einer Rangelei mit einem Weibchen verloren. Zum Glück hat sich ein schönes Regenerat gebildet. Auf dem Foto erkennt man das nachgewachsene Stück, es handelt sich um den Schwarz-gepunkteten Teil des Schwanzes.


( So gemütlich, aber wer stört da? ) 1,0 mit Regenerat

Bei einer Lufttemperatur von knapp 29 Grad und einer relativen Luftfeuchtigkeit von ca. 60% geht es unseren Tieren am besten. 

Ernährung:

Die Hauptnahrung unserer Geckos besteht aus Heuschrecken. Wir verfüttern keine Heimchen, da der Legestachel der Heimchen beim Schlucken zu Problemen führen kann. Ab und zu verfüttern wir außerdem Zophobas, Mäusebabys, kleine Mehlwürmer, Schnecken, Larven und Maden.
Der Leopardgecko frisst fast alles was er in der entsprechenden Größe überwältigen kann. Die zuletzt genannten Futtertiere sollten aber nur in Maßen verfüttert werden, da es sonst zu einer Verfettung der Tiere kommen kann. Bei einer ausgewogenen Ernährung kann man auf Vitaminpulver etc. verzichten.



( Eines unserer Weibchen )

Sinnvoll ist auch eine Wetbox. Bei uns haben sich dafür Kunststoffschüsseln mit Vermiculit gefüllt bewährt. Wenn man ein Loch in den Deckel schneidet und das Vermiculit schön feucht hält, hat man bald einige " Besucher". Es darf kein stehendes Wasser in der Schüssel sein, eben feucht nicht nass. Eine Wetbox hilft den Tieren bei der Häutung und wird oft auch als Eiablageplatz benutzt.

Eublepharis macularius ist für mich eine der schönsten Geckoarten. Die Tiere sind mit der Zeit recht zutraulich und lassen sich von Hand füttern. Sie sind sehr pflegeleicht und sehr Interessant.

Kontaktieren Sie uns !  
  Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann schnell eine Email an:
Dschungel-Fieber@web.de
 
Werbung  
   
Toplisten - Votet für uns !!  
  Listinus Toplisten Vote for Leopard-geckos.net Top100  
Börsen in NRW + Umgebung  
  -----  
Forum-Empfehlung  
 

Hier gehts zum Terraristik Forum

 
Insgesamt waren schon 10169 Besucher (21844 Hits) hier!