Dschungel-Fieber  
  Dschungel-Fieber
  FAQ - für Anfänger
  Unsere Anlagen
  Im Inkubator
  Abzugeben - Gesuche
  Eublepharis macularius
  Iguana iguana
  Pogona vitticeps
  Python regius
  Python m. bivitattus
  Tier- und Naturschutz
  Kontakt
  Gästebuch
  Bildergalerie
  Hier sind wir !
  Newsletter
  Topliste
© Alle Texte und Bilder dürfen nicht ohne Zustimmung vom Administrator verwendet werden!
Pogona vitticeps



( Unser Weibchen fotografiert im Juni 2008 )

Ursprüngliche Herkunft: Australien
Habitat: Steppe, Felsformationen
Größe / Lebenserwartung: bis zu 50 cm / bis 12 Jahre
Geschlechtsunterschiede: Männchen können den Bart aufblähen und ihn bei Erregung schwarz färben. Gut ausgeprägte Hemipenistaschen.
Legt bis zu 35 Eier, Winterruhe erforderlich

Wir halten momentan ein Pärchen Bartagamen ( Pogona vitticeps ). Das Männchen ist hypomelanistisch ( im fehlen also die schwarzen Farbpigmente ). Wir haben das Tier im Januar 2009 gekauft. Er hat schon seit klein an einen Schwanzfehler, der aber weder seiner Gesundheit noch seiner Schönheit schadet. Das Tier ist fast Reinweiß und knapp 30 cm lang.
Das Weibchen ist Nominat, 4 Jahre alt und hatte schon mehrere Gelege. Sie ist jetzt 45 cm lang und damit schon recht groß.





Nach der Winterruhe haben wir die Tiere verpaart und haben jetzt 24 gesunde, gut wachsende Pogona Eier im Inkubator. Wir inkubieren unsere Bartagamen-Eier auf Weibchen, bei einer Temperatur von 26 Grad und einer Luftfeuchtigkeit von 95 %.





Wir halten beide Tiere getrennt von einander. Jeder wohnt in einem Terrarium mit dem Maßen 100x60x60 cm. Bei einer Temperatur von 30 Grad und einer Luftfeuchtigkeit von 35 % halten sich die Tiere wunderbar. Wichtig ist unter anderem ein Spotstrahler der einen Punkt im Terrarium auf ca. 43-45 Grad aufheizt. 
Bartagamen brauchen für die Umwandlung von Nährstoffen unbedingt UV-Licht und eine gesunde ausgewogene Ernährung. Außerdem müssen Thermometer und Hygrometer vorhanden sein.


Wir haben mit UV Messgeräten die Strahlung einzelner UV-lampen getestet und dabei erschreckendes festgestellt: Nur bei einem von 10 Leuchtmitteln ist tatsächlich eine UV-Strahlung erkennbar. Alle anderen Leuchtmittel haben keinen Wert erbracht. Daher ist für uns der einzige wirkliche Strahler die Leuchtmittel von Osram Vitalux 300. mit dieser lampe sollte aber nicht dauerhaft bestrahlt werden. Bei adulten Tieren reichen wöchentlich 30 Minuten aus. Bei Jungtieren kann die Zeit bis zu 60 Minuten ausgedehnt werden. ( Nicht am Stück, am besten 2 mal die Woche 30 Minuten oder 3 mal 20 Minuten.



( Nochmal das Weibchen direkt nach der Eiablage im Februar 2009 )

Kontaktieren Sie uns !  
  Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann schnell eine Email an:
Dschungel-Fieber@web.de
 
Werbung  
   
Toplisten - Votet für uns !!  
  Listinus Toplisten Vote for Leopard-geckos.net Top100  
Börsen in NRW + Umgebung  
  -----  
Forum-Empfehlung  
 

Hier gehts zum Terraristik Forum

 
Insgesamt waren schon 10169 Besucher (21835 Hits) hier!